Produkt-Spektrum

 

Heute bieten wir ein breites Sortiment an Brandmeldern mit unterschiedlichem Schutzgrad an. Neben dem Einbau in den Motorraum gibt es Anwendungen am Fahrzeugboden zur Brandbekämpfung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

einfach genial

 

Das Herz unserer Brandmelder ist eine kleine Scheibe aus Bimetall, die bei kritischen Temperaturen einen elektrischen Kontakt öffnet oder schließt. Eine Spannungsversorgung ist nicht erforderlich, der Sensor arbeitet autonom und ist daher EMV- emissionsfrei.

 

PDF download: >>MM-KO_LZ2_e 02

 

 

 

Rauchmelder SMK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kabelloses

Brandmeldesystem FDU

 

Für M2 und M3 Fahrzeuge sowie LKW im Feld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandmelder SNS

 

 

 

im Motorraum zu befestigen mit Stromversorgung 24 VDC.

• Standardtype trägt 5 Sensoren

• bis zu 6 Brandmelder sind möglich

• 30  Brandsensoren können mit

  einer Anzeige kommunizieren

 

Meldet sofern ein Sensor defekt, die Spannung zu niedrig

oder seine Verbindung zur Anzeige unterbrochen ist.

 

 

 

 

 

 

Fireless Fernüberwachung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PDF download: >> FDU_Fireless D

 

 

Feuerlöschsystem

ROTAREX FIRETEC

 

Dank der engen Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Firma

ROTAREX FIRETEC, können wir optional unser Brandmeldesystem

mit der wartungsarmen Compact Line Feuerlöschanlage erweitern.

Die perfekt aufeinander abgestimmten Systeme bieten Ihren

Fahrzeugen Schutz vor großen Schäden und Ihren Gästen ein

höchstes Maß an Sicherheit im Brandfall.

Nutzen Sie dazu unsere Fireless Ferndiagnose, reduziert sich

die Wartung praktisch auf null.

 

• Kompaktes und wirkungsvollstes Brandlöschsystem mit UNECE Zertifikat

• Wassernebel-Technologie mit wählbaren Löschmitteln für OEM und Nachrüstung

• Elektronische Überwachung mit linearen und Punktmeldern und Druckkontrolle

• Anzeigesignal im Fahrzeug  und Weiterleitung an die Zentrale über Telematik

• FireIess-PIattform zur lückenlosen Wartungskontrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Test und Weiterentwicklung

 

Wir führen ständig Prüfungen unter praxisnahen Bedingungen, wenn möglich auch bei unseren Kunden durch.

Die Erkenntnisse dienen der Weiterentwicklung der Produkte und erhöhen die Funktionssicherheit bei Anwendung in den verschiedenen Fahrzeugtypen.

 

 

 

 

Prüfungen / Zertifikate / Downloads

 

Internationale Prüfbehörden bestätigten uns folgende bestandene Prüfungen:

Zuverlässige Brandmeldung

mit praxiserprobten Produkten

 

Brand- und Temperaturmelder MM-KO

 

Wenn es um die Sicherheit Ihrer Fahrgäste geht, sollte es Ihr oberstes Ziel sein, alles zu veranlassen,

was einen Busbrand und dessen Folgen zu vermindern hilft.


Wichtigster Punkt hierbei ist es, im Fall eines Feuers im Motorraum genügend Zeit für die Evakuierung der Fahrgäste zu gewinnen. Die verwendeten Brandsensoren müssen deshalb innerhalb kürzester Zeit nach Entstehen des Brandes die Gefahr an den Fahrer melden.

 

Unsere Ingenieure beschäftigen sich intensiv mit dieser Herausforderung, die auch die Wahl des bestgeeigneten Melders für den jeweiligen Fahrzeugtyp mit einschließt. Eigene Tests und Prüfungen bei international anerkannten Stellen ergänzen unsere Arbeit in der Forschung.

 

Die ersten Modelle unserer Brandmelder werden seit dem Jahre 2003 von namhaften Fahrzeugherstellern erfolgreich zur Temperaturüberwachung von Dieselmotoren eingesetzt.

 

 


Busrichtlinie R107

 

Seit Oktober 2014 müssen nach der Busrichtlinie R107 im Motorraum von Neufahrzeugen der Klasse M2 und M3 überall dort Brandmelder eingebaut sein, wo eine Temperatur entstehen kann, die zur Entzündung von brennbaren Flüssigkeiten führt. In einigen Ländern besteht die Pflicht, ältere Fahrzeuge mit zugelassenen Bauteilen nachzurüsten.

 

Besondere Gefahrenstellen sind der Turbolader mit seinen Teilen am Motorblock, das Abgasreinigungssystem, der Stromgenerator sowie eventuelle Zusatzheizer.

 

Bei der Anordnung der Sensoren ist sorgfältig auf die Thermik im Motorraum sowie auf die Luftströmung des Ventilators zur Kühlung zu achten. Bereiche, in denen sich die Warmluft staut, sind für die Platzierung besonders gut geeignet. Ein horizontaler Abstand von nur wenigen Zentimetern von der Feuerstelle kann die Ansprechzeit wesentlich verlängern. Vermeiden Sie auf jeden Fall die Befestigung unmittelbar am Chassis. Diese Stelle liegt im Abluftstrom und heizt sich nur sehr langsam auf.

 

 

 

Als Option können Rauchmelder (z.B. im Batterieschacht) angeschlossen werden, die autonom über 18 Monate mit der Anzeige kommunizieren. Der Funktions-Zustand wird

örtlich überwacht.

 

Achtung: Batterie alle 12 Monate auswechseln

XCell ER9V / P 1200 mAh

 

Auf Wunsch ist die Spannungsversorgung mit 24 VDC

möglich, optional mit Aufladung für eine  9V Li Ion Batterie

zur Pufferung.

 

PDF download:

>> FDU_SMK_WS01 9-24V_EN

>> FDU_SMK_WS01 9V_EN

>> FDU_SMK_WS02 24V_EN

 

 

• BN 411 02 (DIN EN 50155 Pkt.10.2

• EN 50121-3-2/9.00

• IEC 60529 Schutzgrad

• R107-5 R10

 

PDF download: >>IP65-certificate

PDF download: >>FDU_R10-5_cert

Bahntauglichkeit

EMV

IP 65

EMV

info@mkm-firecontrol.com

sarl.eutec@sfr.fr

Tel.: +33 6 14 47 23 34

 

 

 

 

Copyright © 2019 | Manfred K. Müller Temperature Controls